Postjournalism is #Journalism without #Journalists! twitterte jüngst Frederik Fischer von Tame. Der Journalismus sucht nach neuen Lösungen zum Sondieren, Einordnen und Zusammenhänge deutlich machen.  Es wird recherchiert: vor Ort, in Archiven nach Neuigkeiten und Hintergründen, so war es immer und so könnte es auch bleiben, wär da nicht das Internet. Ein Problem? Unter dem Titel „Postjournalismus, Algorithmen & Textauswertung“ trafen sich in Vorbereitung des vom BMBF geförderten Innovationsforum „FroPatI – From Pattern to Information am 12.09.2013 in Rostock 

The Adobe Flash Player is required for video playback.
Get the latest Flash Player or Watch this video on YouTube.

von links nach rechts

Unternhemen wie Datasift bieten den Content der Social-Media-Networks an. Ereignisse und Stimmungen der Social-Media-Streams, wie sie auch in der klassischen Presse Erwähnung finden, können mit Textrapic identifiziert werden. Vergleichend wurde das Verfahren im Juni 2013 an WordPress erprobt und hat aus 400 englischsprachigen Artikeln mit dem Tag #Afghanistan einen redaktionellen Beitrag (ohne die eigentlich notwendige Recherche) motiviert. 

 

Hinterlasse eine Antwort

Share Button